Radtouren, Wandern

Urlaub in Deutschland: 5 Geheimtipps zum Wandern und Radfahren

Warum in die Ferne schweifen … 2020 entdecken viele Menschen für sich die Ferien vor der Haustür. Urlaub in Deutschland boomt. Die Massen drängt es in die Alpen oder an Nord- und Ostsee. Andere möchten in Zeiten von Corona überfüllte Strände und Bergpfade eher meiden. Hier kommen Urlaubsregionen für den Aktiv-Urlaub ohne Massen-Andrang: meine fünf „Geheimtipps“ in Deutschland.

1. Holstein: Idylle zwischen Nord- und Ostsee

Erholung pur: Landleben in Holstein, © Lisa K. Schuermann
Erholung pur: Landleben in Holstein, © Lisa K. Schuermann

Wälder und Moore, Hügeln und Seen: Das holsteinische Binnenland wartet mit einem prallen Angebot auf Naturliebhaber. Mehrere Naturparks laden ein zu ausgiebigen Radtouren mit der ganzen Familie.

Neue Eindrücke verarbeiten oder einfach einen „Klönschnack“ halten, das lässt es sich dann prima in einem der vielen Bauernhof- und Gartencafés. Die unaufgeregte Gastlichkeit in Holstein lockt mich immer wieder zurück in meine Heimat.

Und wenn die Sehnsucht nach Meer doch zu groß wird: In gut einer Stunde sind Nord- und auch Ostsee erreichbar.

Mehr Infos: 

Offizielle Tourismus-Webseiten des Landes Schleswig-Holstein, Themenseite Binnenland 

2. Franken: Auf den Spuren der Hohenzollern

Auf den Spuren der Hohenzollern: Die Cadolzburg, © Lisa K. Schuermann
Auf den Spuren der Hohenzollern: Die Cadolzburg nahe Nürnberg, © Lisa K. Schuermann

Bevor ich selbst nach Franken zog, begann der Freistaat Bayern für mich gefühlt erst in München. Umso schöner, dass ich nun schon einige Jahre die Gelegenheit habe, Geschichte, Kultur und Natur Frankens zu entdecken.

Wer gerne in die Pedale tritt, dem sei der Erlebnisradweg Hohenzollern empfohlen. Auf rund 95 Kilometern führt er von der Kaiserburg in Nürnberg zur Residenz Ansbach. Unterwegs warten Burgen, Festungen, Klöster und allerlei Fachwerk auf geschichtlich interessierte Radler.

Ein Highlight für Klein und Groß ist die den Radweg begleitende App. Virtuell reisen Kinder und Erwachsene mit ihr in die spannende Zeit des Mittelalters.

Mehr Infos: 

Webseiten des Erlebnisradwegs Hohenzollern in Franken 

Beitrag „Auf den Spuren der Hohenzollern in Franken und Württemberg“ auf nordlicht-unterwegs.de

3. Tor zum Harz: Welt der Märchen und Sagen

zwischenstopp-burg-regenstein-burgruine-copyright-lisa-k-schuermann
Ausflugs-Tipp für Urlaub in Deutschland: Burg Regenstein in der Nähe von Blankenburg, © Lisa K. Schuermann

Wer gerne wandert und wie ich aus Norddeutschland stammt, kommt am Harz nicht vorbei. Hier befindet sich mit dem Harzer-Hexen-Stieg einer der „Top Trails“, der beliebtesten Wanderwege Deutschlands. Auf 100 Kilometern geht es durch eine mythische Region mit tiefen Wäldern (wenn der Borkenkäfer nicht zugeschlagen hat) und voller geschichtlicher Zeugnisse.

Auch für die Kleinen ist gesorgt: Familien können aus einem bunten Strauß an Themenwanderwegen samt Mit-mach-Stationen wählen.

Wärmstens empfehlen möchte ich einen Aufenthalt am Rand des Harzes, zum Beispiel in Blankenburg. Von dort lassen sich sowohl Touren ins Mittelgebirge planen als auch Highlights wie die Burg Regenstein erkunden. Die nördlich von Blankenburg gelegene Ruine gilt als älteste Felsenburg Deutschlands und war Schauplatz des Kinofilms „Tschick“.

Mehr Infos:

Webseiten des Harzer Tourismusverbandes, Themenseite Wandern

Webseiten des Harzer Tourismusverbandes, Themenseite Wandertouren für Kinder

Beitrag „Burg Regenstein: Auf den Spuren des Films Tschick“ auf nordlicht-unterwegs.de

4. Altmühltal: Paradies der Radfahrer

rad-altmuehl-tour-1-copyright-lisa-schuermann
Drei Tage Altmühltal-Radweg, © Lisa Schuermann

Kanufahren, Radtouren, Wandern: Das Altmühltal ist mein absolutes Highlight für entspannten Aktivurlaub. Ich war oft in der Hochsaison dort für Mehrtages-Touren oder nur zum Ausflug. Nie war es überlaufen. Immer kehrte ich geradezu tiefenentspannt von dort zurück.

Mein Tipp für Alleinreisende, Paare, Freundesgruppen und besonders auch Familien ist der Altmühltal-Radweg. Wer drei Tage für die rund 167 km einplant, hat neben Fahrspaß auch noch Zeit für das Besichtigen von beeindruckenden Burgen und niedlichen Städtchen am Wegesrand.

Mehr Infos: 

Webseiten des Naturparks Altmühltal, Themenseite Altmühltal-Radweg

Beitrag „Altmühl: Entschleunigung pur“ auf nordlicht-unterwegs.de 

5. Obere Donau: Naturpark für alle Geschmäcker

Ausblick auf das Donautal vom Eichfelsen aus, © Lisa K. Schuermann
Ausblick auf das Donautal vom Eichfelsen aus, © Lisa K. Schuermann

Der Naturpark Obere Donau im Süden Baden-Württembergs ist zum Radfahren wie auch Wandern ein klasse Reiseziel. Auf einer Länge von rund 80 Kilometern schlängelt sich die Donau durch das Kalkgebirge der schwäbischen Alb.

Wir haben den Naturpark damals zufällig entdeckt. Eigentlich sollte es spontan an den Bodensee gehen.

Besonders gefallen hat mir die leichte Wanderung „Donauwelle“ Eichfelsen-Panorama. Auf entspannten 12, 5 Kilometern genossen wir imposante Ausblicke auf Donau, Wälder und das geschichtsträchtige Kloster Beuron sowie zum Abschluss der Tour ein leckeres Stück Donauwelle.

Mehr Infos:

Webseiten des Naturparks Obere Donau, Themenseite Erleben

Beitrag „Urlaub in Deutschland: Wandern und mehr im Naturpark Obere Donau“ auf nordlicht-unterwegs.de 

Beitrag „Genusswandern zum Eichfelsen Panorama“ auf nordlicht-unterwegs.de 

 

Wie ist es bei euch? Verreist ihr dieses Jahr innerhalb Deutschlands? Kennt ihr meine fünf „Geheimtipps“ oder habt ihr andere Favoriten?

Schreibt eure Rückmeldungen gerne in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Name*

Deine Webseite*

Kommentare*